Titus Aurius

Halbelf tharinischer Inquisitor des Ewigen Drachen

Description:

Logo_Pathfinder.png

Titus Aurius

Halbelf aus Vindicorum
Tharinischer Inquisitor der Kirche des Ewigen Drachen

Characterbogen

Beschreibung
Klasse Inquisitor (6) Rasse Halbelb Gesinnung RG Gottheit Draco Aeternum
Größenkategorie mittel Geschlecht männlich Körpergröße 1,75 m Gewicht 65 kg
Alter 24 Jahre Haar silber Haut hell Augenfarbe blau
Herkunft Vindicorum
Attribute
Attribut Wert Modifikator
ST 18 +4
GE 14 +2
KO 14 +2
IN 11 0
WE 15 +2
CH 10 0
Trefferpunkte – Schadensreduzierung – Zauberwiderstand
TP 44 SR 0 ZW 0
Bewegungsrate
Grundbewegung 9 m Mit Rüstung 6 m
Fliegend —- Manövrierfähigkeit —-
Schwimmend 1/4 Kletternd 1/2 Kriechend 1,5 m
Rüstungsklasse
Gesamt Grund Rüstung* Schild GE Bonus Natürlich Ablenkung Verschiedenes
24 10 +8 +2 +2 0 +2 0
Berührung 14 Auf falschem Fuß 22
Rettungswürfe
Rettungswurf Gesamt Grund Attribut Widerstand Verschiedenes
Reflex (GE) +3 +1 +2 0 0
Wille (WE) +6 +4 +2 0 0
Zähigkeit (KO) +6 +4 +2 0 0
Grundangriffsbonus +3
Kampfmanöverbonus +7
Kampfmanöververteidigung 21 (19)
Fertigkeiten
Klasse Fertigkeit Attribut Gesamt Attr.Mod. Ränge Versch.
- Akrobatik GE -1 +2 1 -4
- Auftreten CH 0 0 0 0
X Bluffen CH +6 0 1 +2
X Diplomatie CH +6 0 1 +2
X Einschüchtern CH +8 0 1 +4
- Entfesselungskunst GE -2 +2 0 -4
- Fingerfertigkeit* GE 0 0 0 0
- Fliegen GE -2 0 0 -4
X Heilkunde WE +8 +2 3 0
X Heimlichkeit GE +2 +2 1 -4
X Klettern ST +4 +4 1 -4
- Mag. Gegenstand benutzen* CH 0 0 0 0
- Mechanismus ausschalten* CH 0 0 0 0
- Mit Tieren umgehen* CH 0 0 0 0
X Motiv erkennen WE +10 +2 3 +2
X Reiten GE +2 +2 1 -4
- Schätzen IN +0 0 0 0
X Schwimmen ST +4 +4 1 -4
- Sprachenkunde* IN 0 0 0 0
X Überlebenskunst WE +6 +2 1 0
X Verkleiden CH +2 0 0 +2
X Wahrnehmung WE +14 +2 4 +5
X Wissen Arkanes IN +4 0 1 0
X Wissen Natur IN +4 0 1 0
X Wissen Ebenen IN +4 0 1 0
X Wissen Religion IN +4 0 1 0
X Zauberkunde IN +4 0 1 0
Talente
Bezeichnung Bemerkung Referenz.
leichte und mittelschwere Rüstung - Expertenregeln S. 39
Schilde - Expertenregeln S. 39
Alle einfachen Waffen zzgl. Armbrust, Handarmbrust, Kurzbogen, Langbogen und die bevorzuge Waffe der Gottheit: Langschwert Expertenregeln S. 39
Channeling Scourge - Hausregel
Genauer Schlag Gemeinschaftstalent +1W6 Schaden Expertenregeln S. 160
Abhärtung +3 TP, +1 TP/Stufe ab 4. Stufe SH S. 113
Fertigkeitsfokus: Wahrnehmung +3 auf Wahrnehmung, ab 10 Ränge +6 SH S. 122
Rassenfertigkeiten
Bezeichnung Bemerkung Referenz.
Elfen-Immunitäten Schlaf, +2 auf RW gegen Schule der Verzauberung SH S. 23
Geschärfte Sinne Schlaf, +2 auf Wahrneh SH S. 23
Dämmersicht sieht in Dämmerlicht doppelt so weit SH S. 23
Elfenblut gelten sowohl als Elfen wie als Menschen SH S. 23
Multitalent 2 bevorzuge Klassen möglich SH S. 23
Bio:

Hintergrundgeschichte

Eine ortsansässigen Silberschmiedin von Vindicorum mit Namen Silvana Aurius verliebte sich in einen elbischen Bogenschützen der XI. Legion Draco Gemina. Als Ergebnis dieser Beziehung wurde 926 der kleine Titus geboren, während sein Vater kurz darauf in seine Heimat nach Elbios zurückkehrt.
Titus wächst als der ganze Stolz seiner Mutter zu einem stattlichen jungen Mann heran, der sich schon alsbald berufen fühlt, den Pfad eines tharinischen Inquisitors zu ergreifen. Silvana als aufrechte Tharinerin war hocherfreut über die Wahl ihres Sohnes, konnte jedoch bei seinem Eintritt in die örtliche Klosterschule des Ewigen Drachen ihre Tränen kaum zurückhalten.
Schon bald zeichnet sich der Junge nicht nur durch seine Fechtkünste sondern auch durch einen starken Gerechtigkeitssinn aus und wird von seinen Lehrern bestärkt, diesen Pfad weiter zu folgen. Als der Kaiser von seinem Feldzug zurückkehrte erhält der junge Inquisitor von seinem Vorgesetzten Flavius Drusus Numidicus, den Befehl, sich in der Präfektur beim obersten Inquisitor des Reiches, Paulus Lepidus Gillo zu melden.
Überrascht von dieser hohen Ehre machte sich Titus in seiner besten Uniform auf, pünktlich in der Präfektur einzutreffen. Aufgehalten auf seinem Weg wird er vom Einzug des kaiserlichen Sohnes Commodus, der seinen Vater nach Thar zurückholen will. Trotzdem schafft er es mit Hilfe seines Befehles an den Prätorianerwachen vorbeizukommen und sich rechtzeitig bei seinem obersten Vorgesetzten zu melden. Dieser teilt ihm mit, dass er als seine persönliche Wache zu einem privaten Treffen am Abend wieder in der Präfektur einfinden soll.
Zur Überraschung des jungen Inquisitors ist der einzige Gesprächsteilnehmer der Kaiser höchstpersönlich. Etwas beklommen nimmt er seinen Posten vor der Tür des Schlafgemachs ein, in dem die Unterhaltung stattfindet. Seine Aufgabe ist es, zu verhindern, dass jemand die vertrauliche Unterredung belauschen kann. Bald darauf entdeckt er jedoch ein verschobenes Wandmosaik und eine dahinter verborgene Geheimtür. Als er die finstere Nische näher in Augenschein nehmen will, hört er noch eine Bewegung und wird dann von einer seltsamen Gestalt auf Seite gestoßen. Umgehend nimmt er die Verfolgung auf, dabei die im Hauptgang stationierten Prätorianerwachen alarmierend. Während diese einer falschen Spur nachjagen, bemerkt Titus eine weitere Geheimtür. Er folgt dem verborgenen Gang in eine andere Zimmerflucht und kann noch einen Gesprächsfetzen erhaschen, bevor er von einer als Priester des Lebendigen Gottes verkleideten Gestalt niedergeschlagen wird.
Als er wieder zu Bewusstsein kommt, befindet er sich in einer Kerkerzelle unter dem Amphitheater und fühlt den Blick einer Elbin auf sich ruhen.

Titus Aurius

Imperium Tharinum marc_feddersen